Logounter
blockHeaderEditIcon

Startmenue
blockHeaderEditIcon

Injektionslipolyse-Fettwegspritze

 

Fettwegspritze gegen lokale Fettpolster

Behandlungen von Problemzonen bzgl. der Fettverteilung mit herkömmlichen Maßnahmen wie Diät und Sport sind schwierig bis unmöglich. Jeder Körper verteilt das Körperfett nach einem genetisch bestimmten Muster. So haben manche Menschen Probleme mit dem Gesäß und den 'Reiterhosen' (Oberschenkel, außen), aber einen schlanken Bauch. Umgekehrt gibt es Menschen mit einem Fettpolster am Bauch (Bäuchlein) - oft in Kombination mit Hüftringen - und einem schlanken Po. Zur Reduzierung lokaler Fettpolster eignen sich die Injektionslipolyse und die Fettabsaugung. Beides eignet sich nicht zur Gewichtsabnahme.

Abnehmspritze ist nicht gleich Fettwegspritze

Zur Unterstützung der geplanten Gewichtsreduktion ist die Abnehmspritze eine Therapiemöglichkeit. Es handelt sich um eine wöchentlich selbst verabreichte Medikation aus der Diabetes-Forschung. Hormone steuern die Magenentleerung und das Hungergefühl. Bzgl. der Abnehmspritze berate ich Sie gerne mit meiner allgemeinmedizinischen Erfahrung.

Injektionslipolyse - "Fettwegspritze" - Was ist das?

Die "Fett-Weg-Spritze", im Fachjargon Injektionslipolyse, eignet sich um relativ kleine Fettdepots langsam 'abzuschmelzen'. Die lipolytische, d.h. Fett-lösende Wirkstoffkombination enthält Phosphatidylcholin, ein amphiphiles Phospholipid aus der Sojapflanze, fettspaltende Desoxycholsäure und konservierenden Alkohol. Die "Fettwegspritze" wird in Fettpölsterchen mit einer feinen Injektionsnadel eingebracht und entfaltet ihre Wirkung innerhalb weniger Tage. Das Lipolyse-Ergebnis wird erst nach kompletter Rückbildung der Schwellung mit Abtransport der gespeicherten Fette nach zirka acht Wochen vollständig sichtbar. Da der erreichbare Effekt pro Behandlung beschränkt ist, werden meist mehrere Lipolyse-Behandlungen pro Region durchgeführt.

Der Ausdruck Lipolyse ist falsch gewählt, da es sich primär nicht um die Auflösung von Speicherfetten handelt, sondern um eine Destruktion der Adipozyten (Fettzellen). 

 

Wie wirkt die "Fettwegspritze"?

Im Grunde ist die Fettwegspritze eine Seife. Nach Injektion der wirksamen Substanzen in das Fettgewebe werden Fettzellen in einer entzündlichen Reaktion zerstört. Dies beruht auf mehreren Effekten. 

  • Steigerung der mechanischen Empfindlichkeit der Zellmembran durch Volumenaufnahme 
  • Lyse von Cholesterinbausteinen als wesentlichem Bestandteil der Zellmembranen
  • Seifenwirkung vereinfacht den Abtransport der freien Fette. Initiation einer entzündlichen Gewebereaktion. (Pannikulitis)

Die bisher in den Fettzellen (Lipozyten) gespeicherten Fettsäuren werden über Tage in das Lymphsystem in die Blutzirkulation abgeführt. Diese energiereichen Verbindungen werden teilweise über den Stuhl ausgeschieden, stehen aber auch großteils dem Körper wieder als Energielieferant zur Verfügung.

Ohne eine begleitende Diät ist nur von einer Fettumverteilung auszugehen. Mit einer begleitenden Ernährungsumstellung kann die Ausdünnung lokaler Fettpolster (zielgenaues Abnehmen an den Problemzonen) erfolgen. Wir empfehlen kein Hungern, sondern eine "Low-Carb"-Diät, d.h. eine verringerte Kohlenhydratzufuhr. Sparen Sie also nicht am Brotbelag, sondern am Brot. Auch von Sättigungsbeilagen wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln sollte die Verzehrmenge bei jeder Mahlzeit leicht reduziert werden.

Sind die Fettzellen für immer weg?

Die Bildung neuer Fettzellen im Erwachsenenalter ist unüblich. Das würde nur bei erheblicher Überernährung auftreten. Die Zu- und Abnahme von Fettdepots erfolgt im Wesentlichen durch die Zu- und Abnahme der vorhandenen Fettzellen. Die durch die Lipolyse (Fettwegspritze) zerstörten Fettzellen sind somit für immer zerstört.

Welche Fettpolster sind günstig für die Lipolyse?

  • Bäuchlein
  • Cellulite
  • Doppelkinn
  • Fesseln
  • Hängebäckchen
  • Hüften, Love-Handles
  • Lipome
  • Oberschenkel, Reiterhosen
  • Pseudo-Gynäkomastie, Männerbrüste
  • Speckrollen am Rücken
  • Korrektur nach Fettabsaugung

Günstige Ergebnisse der Lipolyse kann die Anwendung bei begrenzten Fettdepots und relativ schlanken Menschen liefern. Durch den langsamen Abbau des Unterhautfettgewebes ist eine Hautstraffung im gewissen Rahmen, besonders bei jüngeren Menschen, möglich. Der Effekt ist bei fettleibigeren Menschen gleich, allerdings fällt er weniger auf. Aus Gründen der Patientenzufriedenheit ist die Indikation streng zu stellen.

Die Behandlung mit der Fett-Weg-Spritze hat auch einen straffenden Effekt auf die Haut, so dass sich die Haut im Halsbereich und bei den Hängebäckchen nach der Behandlung strafft. Lipome (bis Apfelgröße) lassen sich mit der Lipolyse sehr gut behandeln, da die Fettzellen sehr komprimiert lokalisiert sind. Nach drei Behandlungen ist das Lipom fast eben mit der Haut. Die chirurgische Exzision des Lipoms hinterlässt oft eine unschöne Narbe durch Sekundärheilung. Da die Entfernung selten komplett erfolgt, wachsen Lipome oft auch nach chirurgischer Therapie weiter. Dieses Wachstum lässt sich bei Bedarf mit der Injektionslipolyse deutlich bremsen. Geeignete Lipome finden sich im Nacken, auf dem Rücken, am Kopf und zeigen guten Behandlungserfolg, da das Ergebnis wegen der 'harten Unterlage' gut zu sehen ist. Auch das relative Entfernen von Lipomen an Armen (Oberarm, Unterarm) und Beinen (Oberschenkel, Unterschenkel) kann ohne Operation per Lipolyse erfolgen.

Darf ich nach der "Fettwegspritze" mehr essen?

Nein. Trotz all dieser positiven Aspekte für die Lipolyse bleibt eine gesunde Lebensweise das A und O für einen schönen Körper. Dies ist nach der lipolytischen Behandlung besonders wichtig. Da durch die "Fettwegspritze" die Anzahl der Fettzellen im Körper dauerhaft reduziert wird, ist im Falle einer Gewichtszunahme mit einem leicht veränderten Verteilungsmuster des Körperfetts zu rechnen. Das heißt, der Körper kann an seinen Lieblings-Fettzellen nach der Lipolyse nicht mehr einlagern, dafür weicht er auf andere Fettdepots aus - und das sind bei Frauen nicht immer die Brüste, es können auch die Oberarme oder das Doppelkinn sein.

Besonders bei Fettleibigkeit (Adipositas) ist daher Abnehmen von Gewicht das vorrangige Ziel. Optimale Ergebnisse mit der Fett-Weg-Spritze werden bei schlanken Patienten mit kleineren Fettpölsterchen erzielt. Bei kleinen Arealen ist die Fettwegspritze eine nichtoperative Alternative zur Fettabsaugung. Günstige Lipolyse-Ergebnisse werden bei der Behandlung der Pseudo-Gynäkomastie (Brust beim Mann), des Bäuchleins, der Hüftrollen, der Speckrollen am Rücken unter dem BH, der Fettpolster am Knie und bei Lipomen erzielt.

Welche Schwellungen erwarte ich nach der Lipolyse?

Die Region mit dem unerwünschten Fettdepot wird desinfiziert und markiert. Mit einer sehr feinen Kanüle wird die "Fettwegspritze" mit mehreren Injektionen in das Fettgewebe verabreicht. Das Prozedere ist nicht sehr schmerzhaft, aber Spritzen mit der Dicke einer Insulin- oder Thrombosespritze müssen ertragen werden. Die Hüftregion ist empfindlicher als die Bauchhaut. Nach wenigen Minuten wird eine Aktivität im Sinne eines Brennens und Drückens wahrgenommen bei einsetzender Hautrötung. Innerhalb von 24 Stunden nach der Behandlung schwillt das Fettpolster deutlich an und mit der Rückbildung der Schwellung bilden sich Hämatome (blaue Flecke). Ohne Gegenmaßnahme verschwinden diese wieder innerhalb von 10 Tagen. In den ersten Tagen nach der Behandlung sind muskelkaterähnliche Schmerzen normal. Nach wenigen Wochen wird das Gewebe lockerer. Abschließend beginnt die darüber liegende Haut sich zu straffen.

Noch am Tag der Behandlung können Sie Ihrer normalen Beschäftigung nachgehen, es entsteht Ihnen keine Ausfallzeit. Sportlich gesehen sollten Sie sich am Behandlungstag etwas schonen und mindestens 1,5 Liter trinken. Eine begleitende Diät ist nicht nötig. Parallel ist ein Muskeltraining hilfreich - die zusätzlich produzierten Testosterone unterstützen die eingeleitete Hautstraffung.

Der zeitliche Abstand zwischen den Behandlungen sollte sechs, acht oder mehr Wochen betragen. Typischerweise führen zwei bis vier Behandlungen zu einem sichtbaren Ergebnis.

Welche Nebenwirkungen hat die Fettwegspritze?

Die Risiken dieser Injektionslipolyse ("Fettwegspritze") sind geringer als die einer Fettabsaugung (Liposuction). Auch bzgl. der Unannehmlichkeiten, die eine Lipolyse-Behandlung mit sich bringt (Blutergüsse, Schwellungen, Schmerzen), ist diese relativ neue Behandlungsmethode einem chirurgischen Eingriff oft überlegen. Allerdings bleibt für größere Fettdepots die Liposuktion (Fettabsaugung) die Methode der Wahl.

Risiken und Nebenwirkungen (Komplikationen) der Lipolyse sind relativ selten, vorübergehend und meist wie während der Beratung vorhergesagt. Ich berate Sie gerne in meiner Praxis in Grünstadt über die möglichen Risiken der "Fettwegspritze".

Wann ist das Ergebnis der Lipolyse sichtbar?

Nach zirka acht Wochen sollte das Ergebnis einer Lipolyse-Sitzung beurteilt werden. Nach der entzündlichen Zerstörung der Fettzellen besteht eine Wassereinlagerung im behandelten Gewebe. Dieses Wasser lässt das Rest-Fettgewebe leicht verhärtet erscheinen. Nach zirka 6 - 8 Wochen, selten auch erst nach 12 Wochen ist diese reaktive Schwellung komplett abtransportiert, so dass erst dann das Ergebnis der Fettwegspritze sichtbar ist.

Fettpolster entfernen: Fettabsaugung oder Injektionslipolyse?

Große Fettpolster sollten chirurgisch, d.h. per Fettabsaugung entfernt werden, da die Fettabsaugung deutlich effektiver ist als die "Fettwegspritze". Die Behandlung per Liposuktion (Fettabsaugung) ist drei Monate nach dem chirurgischen Eingriff abgeschlossen. Eine Lipolyse-Behandlung dauert durch das Vorgehen in mehreren Schritten deutlich länger. Das Ergebnis der Lipolyse hinterlässt keine Narben oder Dellen, hat keine Risiken einer Operation und ist günstiger in Bezug auf die Kosten. Zudem hat der Patient bei der "Fettwegspritze" keine Ausfallzeit.

Wie hoch ist die Erfolgswahrscheinlichkeit der "Fettwegspritze"?

Eine häufige Frage „ Wirkt die Fettwegspritze überhaupt ?“ Ja, ich sehe eine hohe Zufriedenheit bei den Patienten, insbesondere wenn das Behandlungsregime, nämlich die mehrfache Anwendung, konsequent durchgeführt wird und die Indikation streng gestellt wird.

Kosten der Lipolyse: Wie teuer ist die Fettwegspritze?

Ich informiere Sie über die Kosten der Lipolyse . In der Regel berechne ich zwischen 300,- und 450,- Euro inkl. MwSt. pro Lipolyse-Behandlung einer Region. 

Netzwerk Lipolyse

Ich bin dem Netzwerk Lipolyse angeschlossen um meine Erfahrung den Anwendern der Fettwegspritze zur Verfügung zu stellen. Dem Netzwerk Lipolyse, Dortmund, sind mehr als 1500 Ärzte in 60 Ländern angeschlossen. Alle behandeln nach einem ständig optimierten und kontrollierten Injektionslipolyse-Behandlungsprotokoll. Diese Organisation schafft Sicherheit für den Patienten im Sinne von Behandlungsprotokollen für die Gesundheit und den Behandlungserfolg mit der Fettwegspritze (Injektionslipolyse).

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*