Logounter
blockHeaderEditIcon

Startmenue
blockHeaderEditIcon

Botox - Behandlung gegen Schwitzen

Achselschweiß durch Botox-Injektionen vermindern

Mit einer Verabreichung des Proteins Botulinumtoxin in die Haut lässt sich übermäßiges Schwitzen stoppen oder zumindest stark bremsen. Dieser Effekt ist durch Beobachtung nach erfolgter Faltentherapie der Stirn entdeckt worden. Die Dauer des Therapie-Effekts beträgt (je nach Dosierung) ca. sechs Monate. Im Gegensatz zur täglichen Leitungswasser-Iontophorese ist dieses Verfahren für den Patienten mit erheblich weniger Zeitaufwand verbunden - bei wesentlich deutlicherem Therapie-Erfolg.

Bei ständig nassen Achseln durch übermäßigen Achselschweiß wird das Medikament Botulinumtoxin nach einer oberflächlichen Betäubung mit einem Anästhesie-Gel in die Hautschicht gespritzt, in der die Schweißdrüsen sitzen (intradermal). Die Behandlung wird gut toleriert und dauert 15 Minuten.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*